Poker Spielregeln: „Texas Hold'em“

Ass

Texas Hold ’em wird mit einem kompletten Kartenset (52 Karten) gespielt. Jeder Spieler bekommt zwei verdeckte Karten vor sich liegend. Daraufhin werden in der Mitte des Tisches fünf Karten aufgedeckt. Die Spieler versuchen nun mit den fünf aufgedeckten Karten und den zwei eigenen eine so hoch wie mögliche 5-Karten Pokerhand zu bekommen. Die richtige Reihenfolge der Hand kannst du auf dieser Seite nachschauen.

Du darfst also zwei Karten von dir und drei vom Tisch benutzen oder eine von dir und vier vom Tisch.

Es gibt auch die Möglichkeit das „Board“ zu spielen. Dabei benutzt du alle fünf Karten vom Tisch. Dies passiert allerdings eher selten und du kannst außerdem nichts dabei gewinnen, denn keiner kann eine schlechtere Hand haben als auf dem Tisch liegt. Wenn keiner eine bessere Kombination hat als die fünf Karten vom Tisch wird der Pot unter den Spielern aufgeteilt, die noch mitspielen.

 

poker table



Für Texas Hold ’em gilt ein Maximum von zehn Spielern pro Tisch. Die Karten werden vom „Dealer“ gemischt. Pro spiel bekommen die Spieler den „Button“ vor die Nase. Diese Plastikscheibe markiert von welchem Spielerplatz aus das bewusste Spiel beginnt. Wenn die Spieler selbst die Karten verteilen, würde die derjenige Spiegel auf dem „Button“ sein. Daher der Begriff „Dealer-Button“.

 

Blinds

Die erste Karte bekommt immer der Spieler, der direkt links neben dem „Dealer-Button“ sitzt.

 

Blinder Einsatz: Die Blinds beim Poker

Bevor die Karten verteilt werden, muss der erste Spieler, der links neben dem Button sitzt, einen Pflichteinsatz setzen, den so genannten „kleinen blinden Einsatz“, oder „small blind“.

Der Spieler der direkt neben dem „small blind“ sitzt muss daraufhin auch einen Pflichteinsatz setzten, den „großen blinden Einsatz“, oder „big blind“. Der große blinde Einsatz hat den doppelten Wert des kleinen blinden Einsatzes und entspricht dem minimalen Einsatz vor dem Rest der Hand.

 

Initial Deal

Der Dealer gibt allen Spielern nach und nach zwei verdeckte Karten, beginnend beim small blind und endend beim Button.

 

Die erste Einsatzrunde

Der Spieler direkt links neben dem großen Blind hat die erste Aktion und die folgenden drein Möglichkeiten: fold, call oder raise.



Danach geht die Aktion im Uhrzeigersinn um den Tisch, bis jeder an der Reihe war. Erst wenn jeder der mitgeht gleichviel bezahlt hat ist die Einsatzrunde zu Ende und kann die nächste Karte gespielt werden.



Sobald alle Spieler ihre Möglichkeiten ausgeführt haben und alle Einsätze gemacht wurden sammelt der Dealer alle Einsätze im Pot.

 

Mögliche Aktionen
Fold Die Hand aufgeben. Du brauchst nicht zu bezahlen, aber du kannst die Hand auch nicht mehr gewinnen. Du gibst deine Karten verdeckt an den Dealer zurück und wartest auf das nächste Blatt.
Call Mitgehen mit dem Einsatz eines anderen Spielers. Du setzt den Betrag der von dir verlangt wird, damit du in die nächste Runde kommst, oder am Ende, beim „Showdown“, die Karten der Gegner sehen kannst.
Raise Erhöhung des platzierten Einsatzes. Du erhöhst den Einsatz eines anderen, damit er nun, während seines Spiels, entscheiden muss ob er fold, callt oder nochmals raist.
Check Von einem Einsatz absehen. Durch ein Klopfen auf den Tisch signalisierst du, dass du in der Hand bleiben willst, aber (noch) nichts einsetzen möchtest. Wenn jemand schon eingesetzt hat kann nicht mehr gecheckt werden. Wenn jeder checkt, wird gratis die nächste Karte umgedreht.
Bet Einen Einsatz platzieren. Wenn du der erste bist der während der Einsatzrunde Geld in den Pot gibt.

 

Flop Turn River

 

Der Flop

Wenn die erste Einsatzrunde gespielt ist, haut der Dealer (leise) mit seiner Faust auf den Tisch, legt die oberste Karte des „Decks“ verdeckt auf die Seite (die „Burn Card“) und legt die nächsten drei Karten offen in die Mitte des Tisches, der „Flop“.

Die noch aktiven haben nun jeder fünf Karten insgesamt: zwei eigene Karten und drei allgemeine Karten vom Tisch. Es folgt eine Einsatzrunde, wobei der erste aktive Spieler links neben dem Button als erster handeln muss. Dieser hat dabei die folgenden Möglichkeiten: check oder bet.

Wenn der erste Spieler checkt, haben die nächsten Spieler auch die Möglichkeit zu checken. Wenn ein Spieler einen Einsatz platziert, haben die anderen Spieler die folgenden Möglichkeiten: call, raise oder fold.

Wenn ein Spieler eingesetzt hat und alle anderen folden ihre Karten, ist die Hand direkt zu Ende und bekommt der Spieler, der eingesetzt hat den Pot zugeschoben. Danach kann sofort an der nächsten Hand begonnen werden.

Wenn alle Spieler, die ihre Karten noch nicht weggeschmissen haben, gleichviel eingesetzt haben, folgt die vierte Karte, der „Turn“.

 

Der Turn

Der Dealer haut wieder mit der Faust auf den Tisch, „verbrennt“ wieder eine Karte und legt die nächste Karte offen in die Mitte des Tisches, der „Turn“.
Es folgt eine dritte Einsatzrunde, nach dem gleichen Prinzip wie der Flop.

 

Der River

Der Dealer haut (zum letzten Mal) mit seiner Faust auf den Tisch, „verbrennt“ wieder eine Karte und legt die letzte gemeinschaftliche Karte aufgedeckt in die Mitte des Tisches, der „River“.
Es folgt eine letzte Einsatzrunde, nach dem gleichen Prinzip wie der Turn.

Wenn nach dieser letzten Einsatzrunde noch mehrere Spieler übrig sind, folgt der „Showdown“.

Die Spieler müssen ihre Karten zeigen. Der Spieler der die höchste Kombination hat gewinnt den Pot. Wenn zwei oder mehrere Spieler die gleiche Hand haben, wird der Pot unter ihnen verteilt.

Der Dealer nimmt einen Prozentsatz aus dem Pot fürs Haus, den „Rake“, und schiebt den Pot zum Spieler mit der gewinnenden Hand. Dieser gibt seine Karten zurück an den Dealer und darf diesem ein Trinkgeld geben, wenn dieser das möchte.

Der Dealer sammelt alle Karten, mischt sie, schiebt den Button einen Platz nach links und beginnt mit einer neuen Hand.

 

88Euro Gratis